Unser Interview mit Mareike

Heute haben wir Mareike Helmis im Interview!

Mareike ist seit dem 1. August bei uns und unterstützt das Projekt- und Qualitätsmanagement, um  u. a. die wichtigen Themen Audit und Zertifizierungen zu begleiten.

Sie hat uns ein paar Fragen zu ihrer Person und Rolle im solvimus-Team beantwortet:

Wenn du für den Rest deines Lebens nur noch ein Lied hören könntest, welches wäre es und warum?

„Adieu“ von Rammstein.
Auch wenn der Sinn des Liedes etwas düster ist und vom Tod als Abschied handelt, ist es nun mal der Lauf der Zeit. Es gibt nix daran zu rütteln. Es ist einfach so.

Aber ansonsten bin ich ein sehr positiv denkender Mensch 😉

Arbeit ist nur das halbe Leben. Was machst du gern in deiner Freizeit?

Ich laufe sehr gern im Wald – laufen im Sinne von Walken nicht Joggen. Ich mag es in der Natur zu sein.
Außerdem lese ich viel, und zwar geschichtliche Themen. Vor allem englische Geschichte interessiert mich sehr.
Und ich gehe gern ins Kino und auf Konzerte. Ich liebe Musik.

Wie bist du zu solvimus gekommen?

Meine frühere Arbeitskollegin Romy arbeitet seit 6 Jahren bei solvimus im Marketing. Wir sind auf LinkedIn verlinkt und so habe ich immer die Beiträge von solvimus gesehen. Ich fand den Auftritt und die Social Media Beiträge spannend und habe fleißig geliked – so ist solvimus auf mich aufmerksam geworden und wir haben zu guter Letzt zueinander gefunden.

Weshalb hast du dich für solvimus entschieden und was ist dir beim ersten Kontakt positiv aufgefallen?

Ich fand das erste Telefonat mit der Personalreferentin Sarah schon sehr angenehm.
Als ich dann zum ersten Gespräch eingeladen wurde, war ich beeindruckt, wie viel Zeit sich für mich genommen wurde. Ich war über 2 Stunden vor Ort.
Im Gespräch habe ich schon bemerkt, dass bei solvimus ein kollegialer Umgang herrschen muss und, was mir sehr wichtig ist, dass einem hier Wertschätzung entgegengebracht wird.
Man musste mir nicht mal alle Mitarbeitervorteile aufzählen, um mich zu überzeugen *lacht*.

Wie war die erste Woche an deinem neuen Arbeitsplatz? Wie wurdest du aufgenommen und wie verlief deine Einarbeitung bisher?

Meine ersten Wochen, 4 um genau zu sein, standen im Zeichen der Vorbereitung für unser Überwachungsaudit. Ich habe am 1. August angefangen und der Audittermin stand für den 4. September an. Das heißt, die eigentliche Einarbeitung lief erst danach bzw. bin ich noch mittendrin.

Aber das war z. B. auch ein Thema, was mir im ersten Gespräch gefiel. Es wurde mit offenen Karten gespielt und nichts beschönigt. Mir wurde ehrlich gesagt, was auf mich zukommt, dass die ersten Wochen etwas turbulent sein könnten und wir das Audit vorbereiten müssen.

Ich muss auch sagen, dass ich noch nie so positiv aufgenommen wurde. Ich habe mich von Anfang voll im Team integriert und dazu gehörig gefühlt. Das hat meine Entscheidung, bei solvimus anzufangen, untermauert. Ich weiß, ich habe alles richtig gemacht. Und das ist immer noch so *grinst*.

Was gefällt dir an deiner Arbeit bei solvimus besonders? Was ist nicht so toll?

Toll finde ich, dass ich eigenverantwortlich arbeiten kann. Ich kann mir meinen Tag und meine Aufgaben einteilen.
Und ich bekomme rechtzeitig und zügig Zuarbeiten und Infos, die ich für meine Arbeit benötige. Das QM wird nicht als notwendiges Übel angesehen.
Super ist auch die Arbeitsatmosphäre und der Umgang untereinander.
Und … das hatte Maik schon in seinem Interview gesagt … auch ich habe den kürzesten Weg zur Kaffeemaschine! 😉

Was ist nicht so toll? Mal überlegen.
Ich bin Fan von persönlichen Gesprächen. Und deshalb frage ich mich, warum man sich über einen Chat schreibt und nicht eine Tür weitergeht, um das Anliegen zu klären.
Aber vielleicht liegt das auch an der heutigen Zeit und ich bin einfach schon zu alt dafür *lacht*.

Erzähl uns etwas über deine Aufgaben bei uns! Wie sieht ein Arbeitstag bei dir klassischerweise aus?

Erst mal bin ich froh, dass es die klassische Arbeitsweise bei mir nicht gibt. Ich kann flexibel denken und arbeiten.
Wie schon erwähnt, habe ich die ersten 4 Wochen unser 2. Überwachungsaudit mit vorbereitet.

Sonst überarbeite ich unsere Dokumente und Arbeitsanweisungen und halte unsere Abläufe & Prozesse so fest, dass deren Einhaltung unser aller Arbeit erleichtert. Und das oberste Ziel dabei ist die Kundenzufriedenheit.

Zum Schluss, wie würdest du deinen Freunden die solvimus GmbH als Arbeitgeber beschreiben?

solvimus ist ein Unternehmen, welches man in dieser Art und Weise in Ilmenau so nicht erwartet. Egal ob es sich dabei um die Mitarbeiterbenefits, das Miteinander, selbstständige Arbeiten oder die Wertschätzung handelt. Für mich war es eine echte Überraschung, dass es so ein Unternehmen in meiner näheren Umgebung gibt.

Liebe Mareike, wir freuen uns, dass du ein Teil des solvimus Teams bist!

 

Die Interviews unserer anderen Kolleginnen und Kollegen sowie unserer Teams sind auf der Blogseite unter der Kategorie Team.

 
Wenn auch du daran interessiert bist, mit uns gemeinsam neue Wege zu gehen und unserem Team beitreten möchtest, dann kontaktiere uns unter duzaehlst@solvimus.de.  
Hier geht es zu unserer Karriere-Seite

Kategorien:
Kategorien

Ähnliche Beiträge

Unser Interview mit Thomas Wessel-Ellermann

mehr lesen

Unser Interview mit Philippe

mehr lesen

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.