Unternehmen vorwärts denken

Heute gehen wir der Frage nach, warum es als Unternehmen wichtig ist, sich stetig weiterzuentwickeln.
solvimus entwickelt nicht nur innovative Smart Metering-Lösungen für Kunden, sondern sich als Unternehmen ebenso stetig weiter. Nicht nur beim Thema Nachhaltigkeit setzen wir auf Weiterentwicklung, sondern auch im Unternehmensalltag. Thomas Brand, einer unserer drei Geschäftsführer, gibt einen Einblick, wie man sein Unternehmen vorwärts denkt.

 

Herr Brand, wie innovativ ist solvimus?

Wir sehen uns nicht nur im technologischen Sinne oder in dem was wir produzieren als innovativ. Wenn wir über Innovationen nachdenken, beziehen wir das auf das gesamte Unternehmen. Zukunftsorientiert ist man nicht nur mit modernen Produkten, sondern beispielsweise auch beim Umgang mit Mitarbeitern. Themen wie Gesundheitsmanagement, Work-Life-Balance und der generelle Spaß an der Arbeit stehen bei uns im Fokus. Innovation in vielen Bereichen ist ein Selbstverständnis für uns.

 

Was verstehen Sie unter „sein Unternehmen vorwärts denken (sich weiterzuentwickeln)“?

Hier gibt es natürlich mehrere Ebenen von Antworten. Genauso wie andere Unternehmen, entwickeln auch wir permanent Prozesse weiter und versuchen diese zu automatisieren. 2015 haben wir mit der Digitalisierung angefangen, beispielsweise wird unsere eingehende Briefpost umgehend digitalisiert, um ein möglichst papierfreies Büro zu ermöglichen. Es geht allerdings nicht nur darum effizienter zu werden, sondern Zeit für die wichtigen Dinge, wie unsere Mitarbeiter, zu gewinnen. „Wie arbeiten wir?“ ist dabei einer der wichtigen Faktoren.

 

Welche Themen sind aus Ihrer Sicht aktuell die Wichtigsten, dem sich Unternehmen allgemein zuwenden sollten?

Ganz weit vorne steht das Personal – das Verständnis für verschiedene Lebenssituationen z. B. für die Mitarbeiterbindung und auch beim Recruiting selbst sind entscheidend. Ich sehe es so, wenn ein Bewerber zu uns kommt, bewirbt er sich nicht nur bei uns, sondern wir als Unternehmen auch bei ihm, angefangen beim Fachpersonal und Spezialisten bis hin zum Azubi.
Ebenso auf der Liste steht, stetig seinen Führungsstil zu reflektieren und an die Bedürfnisse des Unternehmens und der Mitarbeiter anzupassen – mit dem Ziel, die Mitarbeiter zu verstehen.

Weiterhin: die Digitalisierung. Sie ermöglicht nicht nur effizientere Prozesse, sondern auch moderne Arbeitskonzepte für individuelle Bedarfe unserer Mitarbeiter. Ebenso ist das Thema Nachhaltigkeit für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, z. B.  ressourcenschonend zu produzieren. Das ist nicht nur wichtig für die nächsten Generationen, sondern hilft langfristig auch Kosten zu sparen. Zudem gibt es gerade im Fachkräftebereich immer mehr Bewerber, für die das Thema hohe Priorität hat. Und über diesen Punkt hinaus, die gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen zu tragen. Natürlich je nach Möglichkeiten, unter anderem weil neue Mitarbeiter heute auch neue Kulturkreise mitbringen. Unternehmen können hier Brücken schlagen und Verantwortung übernehmen.

 

solvimus entwickelt Smart Technology. Welche Weiterentwicklungen erwarten uns die nächsten Jahre in der Branche?

Es erwartet uns die bessere Erfassung von Daten, um Ressourcen effizienter einzusetzen. Das wiederum ermöglicht eine bessere Analyse der Daten, beispielsweise für das Benchmarking. Zudem werden wir eine größere Vernetzung der einzelnen Daten erleben, um mittels K.I. unbekannte Muster aufzudecken. Hier wird es ebenso eine stärkere Verknüpfung von privater und betrieblicher Nutzung geben. Ich möchte die an zwei Beispielen erläutern. Die Mikrowelle zieht zur Mittagszeit Strom, eine halbe Stunde später immer noch. Eine Analyse zeigt, dass die Tür offengelassen wurde und im Inneren eine 40 W Lampe unnötig leuchtet. Ein zweites Beispiel zeigt der Vergleich aller Baumärkte einer Baumarktkette. Ein Markt verzeichnet hier morgens einen signifikant höheren Stromverbrauch als alle anderen. Der Grund liegt darin, dass im betroffenen Baumarkt die komplette Beleuchtung während der Morgenreinigung genutzt wurde, während andere nur die notwendige Beleuchtung einschalteten. Dies führte zu einem messbaren Mehrverbrauch. Diese Verbrauchsspitzen zu erkennen, wird durch neue Technologien massiv erleichtert und hilft den Anwendern wiederum Ressourcen und damit Kosten zu sparen.

 

Wobei entwickelt sich solvimus aktuell weiter?

Aktuell widmen wir uns unserer Nachhaltigkeit. Sowohl im Unternehmensalltag wie auch bei der Produktentwicklung. Wir arbeiten zudem viel am und mit dem Kunden für unsere Produktweiterentwicklung. Darüber hinaus ist unser Ziel, noch internationaler zu werden. Es gibt viel Potential auf globaler Ebene. Vor allem dort, wo man insbesondere bei der Anwendung von Smart Technology schon viel weiter ist oder salopp gesagt pragmatischer damit umgeht. Das zeigt auch die Entscheidungsfreudigkeit dort. Zudem bewegen wir uns bereits auf einem globalen Markt, wir können uns dem zukünftig gar nicht entziehen. Bei allem Voranschreiten ist uns aber immer wichtig, organisch zu wachsen.

 

Wir danken Thomas Brand für seine Zeit und den Einblick in seine Gedanken. 

 

Interesse, mit uns die Zukunft zu gestalten?

Dann jetzt bewerben!

Kategorien:
Kategorien

Ähnliche Beiträge

Wir drucken jetzt auch dreidimensional (Teil 3)

mehr lesen

Unser Buchhaltungs- und Assistentinnenteam im Interview

mehr lesen

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.